Hintergrund

Diese Webseite gibt einen Einblick in Schweizer Subventionen mit biodiversitätsschädigender Wirkung. Die aufgelisteten 152 Subventionen wurden 2020 in der Studie «Biodiversitätsschädigende Subventionen in der Schweiz» von der WSL und dem Forum Biodiversität Schweiz SCNAT publiziert. 10 Subventionen der publizierten Studie sind hier nicht abgebildet, da es sich dabei um spezifische kantonale Beispiele handelt.

Die Subventionen sind neun verschiedenen Bereichen zugeordnet und sind nach Grad und Anteil der Biodiversitätsschädigung eingestuft.  

Der Begriff Subvention, der der Studie zugrunde liegt, folgt einem breiten Verständnis und umfasst auch Steuervergünstigungen, externe Kosten etc. (siehe Gubler et al. 2020, S. 25ff).

Die Sammlung der biodiversitätsschädigenden Subventionen ist nicht vollständig: Weder Kantone noch Gemeinden wurden systematisch auf kantons-, resp. gemeindeeigene Subventionen hin untersucht. Kantons- und Gemeindesubventionen werden dann gelistet, wenn sie in (fast) allen Kantonen/Gemeinden bestehen (z.B. kantonale Ebene: Steuersubventionen im Bereich Wohneigentum; kommunale Ebene: Subventionen im Bereich Abwasserentsorgung).

Hier finden Sie das Factsheet sowie den Grundlagenbericht der Studie Gubler et al. 2020.

Trägerschaft der Studie: Eidgenössische Forschungsanstalt WSL, Forum Biodiversität Schweiz SCNAT, BirdLife Schweiz, Pro Natura Schweiz